Fanøs Strände

Ferienhaus FanøAuf der gesamten Westseite von Fanø zur Nordsee erstreckt sich der schönste Sandstrand, der auch „der beste Badestrand Dänemarks“ genannt wird. Ein herrlicher Strand mit vielen Möglichkeiten zum Spielen und mit vielen windgeschützten Plätzen in den Dünen. Man kann an den 15 Kilometern
immer einen Platz für sich alleine finden.

Fanøs Strände darf man mit dem Auto befahren, doch sind die meisten Ferienhäuser auf Fanø in Strandnähe.
Die besten Strände findet man vor Fanø Bad und nach Süden über das Rindby Strand Gebiet, in dem auch kilometerlange Strandplätze zum Windsurfen und Buggyfahren gekennzeichnet sind.

Fanøs Strände

Die Vegetation des Strandgebietes ist einzigartig und der Strand ist auch bei Bernsteinsammlern vom südlichen „Hønen“ in Sønderho bis zum nördlichen „Søren Jessens Strand“ bekannt. Dieser Bereich ist auch ein Teil des Vogelschutzgebiets der EU, da viele verschiedene Wasservögel das Gebiet als Raststelle auf Ihrem weiteren Flug zu ihren Brutstätten benutzen.

Folgendes ist am Strand erlaubt:

  • Autofahren
  • Buggyfahren
  • Windsurfen
  • Drachenfliegen
  • Reiten
  • Bernsteinsammeln

Ferienhäuser in den übrigen Gebieten Dänemarks

Veröffentlicht von Dansk Familieferie, zuletzt geändert am

Comments are closed.